Leichtathletik-Talentiade für Schulen entwickelt sich zum Dauerbrenner

Drucken

Mittwoch, den 25. Juli 2012 um 12:23 Uhr

 
 
 

Erneut Teilnehmerrekord in Gilching

Am Freitag, den 13.07.2012 fand im Stadion des Christoph-Probst Gymnsiums in Gilching die traditionelle Leichtathletik Talentiade für Schulen des Landkreises Starnberg und der angrenzenden Landkreise (FFB, M, WM), die jährlich von den Vereinen der LG Würm Athletik ausgerichtet wird, statt.  Bereits zum fünften Mal hatten die Leichtathleten der LG Würm Athletik im Vorfeld alle Schulen der näheren Umgebung eingeladen, mit ihren Schülern an der Talentiade teilzunehmen und sich neben einem Dreikampf (30m-fliegend-Sprint, Heulerweitwurf und Standweitsprung) in der 50 Meter- Pendelstaffel zu messen. Auch in diesem Jahr konnte wieder ein neuer Teilnehmerrekord verbucht werden. Trotz des durchwachsenen Wetters nahmen 10 Schulen mit ihren Mannschaften an der Talentiade teil. 83 Jungs und 91 Mädchen der Jahrgänge 1999 und 2000 sprinteten, warfen und sprangen auf der Sportanlage des TSV Gilching-Argelsried um die Wette.

Mit dieser Veranstaltung werden mehrere Interessen verfolgt. Zum einen sollen talentierte Kinder die Chance erhalten, sportlich auf sich aufmerksam zu machen, zum anderen können die jungen Sportlerinnen und Sportler im gemeinsamen Wettstreit ihre Kräfte zu messen. Dabei sollen vor allem Teamgeist und Spaß an der Leichtathletik im Vordergrund stehen. Außerdem soll durch die Talentiade die Zusammenarbeit zwischen den Schulen und den ortsansässigen und umliegenden Vereinen stetig verbessert werden. So erfreute sich auch in diesem Jahr die angebotene Lehrerfortbildung wieder großer Beliebtheit. Iris Urban (Jugendbildungsreferentin im Bayerischen Leichtathletik Verband) informierte die anwesenden Sportlehrer/innen zum Themenbereich „Werfen, Stoßen, Schleudern – Die Grundlagen der leichtathletischen Würfe“ und gab viele praktische Tipps für den Sportunterricht mit auf den Weg.

Für die Schüler standen jedoch die sportlichen Wettbewerbe im Vordergrund. Galt es doch mit einer Platzierung unter den besten 10 eine Einladung zum Probetraining in  einem der ortsansässigen Leichtathletik Vereine zu erhalten.

Die schnellste Zeit bei den Jungen 30-Meter-Sprint erreichte Michael Vogt von der Realschule Unterpfaffenhofen. In 3,84 Sekunden überwand er die Sprintstrecke und war damit knapp schneller als Marcus Brede von der Realschule Gauting (3,87 Sekunden) und Gary Dirnberger (Carl-Spitzweg-Gymnsium Unterpfaffenhofen, 3,89 Sekunden). Beim Standweitsprung war Alexander Henftling vom Viscardi Gymnasium Fürstenfeldbruck nicht zu schlagen. Tolle 2,33 Meter bedeuteten die größte Weite an diesem Tag. Mit 2,25 Metern folgte Sylvain Leclair vom Otto-von-Taube Gymnasium Gauting vor Tobias Schaepen mit 2,20 Metern (Max-Born-Gymnasium Germering).

Den Tagessieg im Heulerwurf und damit auch den 1. Platz in der Gesamtwertung holte sich Marcus Brede (Realschule Gauting) mit einem tollen Wurf auf 53,00 Meter. Damit verwies er Fabian Grübel (Max-Born-Gymnasium Germering) und Eric Buck (Otto-von-Taube Gymnasium Gauting) mit 47,00 Metern bzw. 42,5 Metern auf die Plätze zwei und drei, die gleichzeitig auch die Platzierung in der Gesamtwertung darstellten. Brede gewann am Ende mit deutlichem Vorsprung und 837 Punkte, Grübel und Buck folgten mit 772 und 761 Punkten.

Bei den Mädchen war die Entscheidung deutlich knapper. Ganze 5 Punkte trennten am Ende Platz eins und drei. Bemerkenswert ist hier die Tatsache, dass die drei Erstplatzierten allesamt vom Carl-Spitzweg- Gymnasium Unterpfaffenhofen kamen. Mit 693 Punkten war Maria Flack die glückliche Gewinnerin. Sie erreichte mit 2,27 Metern die zweitbeste Weite im Standweitsprung. Die Beste war hier mit 2,30 Metern Katharina Zaißer. Sie belegte in der Gesamtwertung den dritten Platz und erreichte 688 Punkte. Dazwischen reihte sich Anna-Kathrin Reips mit 690 Punkten ein. Ihre beste Leistung erreichte sie im Heulerwurf mit 34 Metern, was insgesamt auch die zweitbeste Wurfleistung bei den Mädchen war. Weiter warf nur Leonie Koch von der Realschule Gauting. Mit 40,00 Metern setzte Koch hier ein deutliches Ausrufezeichen. Beim 30 –Meter-Sprint war Sonia Ortner vom Christoph-Probst-Gymnasium Gilching nicht zu bremsen. Sie sprintete 3,89 Sekunden und war damit die Tagesschnellste. Hinter ihr platzierten sich Julia Schwesinger (Carl-Spitzweg- Gymnasium Unterpfaffenhofen) und Selina Waldmüller (Christoph-Probst-Gymnasium Gilching) in 3,91 Sekunden bzw. 3,92 Sekunden auf den Plätzen zwei und drei.

Im Anschluss an die Einzelwettbewerbe wurde dann „Die schnellste Schule 2012“ gesucht. Bei der 50-Meter-Pendelstaffel gingen pro Mannschaft jeweils 5 Jungs und 5 Mädchen für Ihre Schule an den Start.  In fünf Vorläufen wurden die drei zeitschnellsten Mannschaften ermittelt, die dann im abschließenden Finallauf nochmals gegeneinander antraten. Mit zwei tollen Läufen setzte sich die Realschule Puchheim durch und darf sich nun über den Titel  „Schnellste Schule 2012“ freuen. Auf den Plätzen zwei und drei platzierten sich das Carl-Spitzweg Gymnasium Germering und das Christoph-Probst Gymnasium Gilching und wurden ebenso wie die Gewinnermannschaft mit einem Pokal belohnt.

Nach einem sportlichen Vormittag mit vielen guten Leistungen und vor allem jeder Menge Spaß traten die Mannschaften nach der Siegerehrung die Heimreise an. Alle waren sich einig, dass die Talentiade auch in diesem Jahr wieder eine sehr gelungene Veranstaltung war. So freuen sich alle schon jetzt wieder auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.